Vom Tatort ins Labor

Rechtsmediziner decken auf

Es vergeht kein Abend, an dem sich das deutsche Fernsehpublikum nicht auf wenigstens einem der Fernsehkanäle ein „detailliertes“ Bild von der Arbeit der Rechtsmedizinerinnen und Rechtsmediziner machen kann. Der Medienrummel und das damit verbundene Interesse hat der deutschen Rechtsmedizin zwar mehr genützt als geschadet. Und doch ist das vom Fernsehen und den verschiedensten Printmedien vermittelte Berufsbild des Rechtsmediziners allenfalls in Ansätzen mit der Wirklichkeit der rechtsmedizinischen Arbeit vereinbar...

Begleitkatalog zur Ausstellung im Berliner Medizinhistorischen Museum vom 6. März bis 13. September 2009.

zurück zur Übersichtsseite