Physical Geology

A Field Guide to Body Mineralogy and Other New Landmass. Ilana Halperin

In welchem Augenblick treten geologische Phänomene erstmalig in Erscheinung? Die Suche nach solchen Ursprungspunkten hat das wissenschaftliche und geistige Leben von jeher vorangetrieben. Die Erzeugung neuer Gesteinsformationen, etwa in den Fluten vor „Big Island“ von Hawaii, hat die Künstlerin Ilana Halperin mit einer einfachen Handkamera in all ihrer überschäumenden und glühenden Schönheit festgehalten. Eingefügt zwischen romantischer Erhabenheit und Science Fiction wandeln vulkanische Kräfte hervortretendes Magma in wirbelnde Gase und kochende Lava, die sich ins Meer ergießt. Wenn der geschmolzene Fels auf das Wasser trifft, türmen sich Wolkenberge mit Getöse. Innerhalb dieser Wolken werden Lavabomben, die aussehen wie vulkanische Eier, aus dem Krater in die Luft geschleudert. Auf einem Boot werden sie gesammelt und mit der Hand geöffnet. Hier zeigen sie ihren Inhalt: flüssiges Feuer.

Ilana Halperin fühlt sich in ihrem Werk weniger hingezogen zu Vulkanen in ihrer symbolischen Gestalt. Vielmehr geht es der Künstlerin um das Material, durch welches Vulkane in der wirklichen Welt, aber auch in unserer Vorstellungskraft gebildet werden.

Auf ganz anderer Ebene fragt sie nach den Gesteinen, die der menschliche Körper hervorzubringen vermag: Gallen-, Nieren- oder Harnblasensteine. Wie kommt es zu diesen anorganischen Produkten im organischen Körper? Vor allem aber: Welche Ausdeutungen ranken sich von jeher um diese körperlichen Gesteinsformationen?

Das Buch dokumentiert Halperins faszinierenden künstlerischen Grenzgang zwischen Geologie und Körpermineralogie. Neben 32 Farbabbildungen nähern sich vier kurz gefasste Texte dem Werk der Künstlerin an.

zurück zur Übersichtsseite