Die Berliner Charité

Schlaglichter aus drei Jahrhunderten

„Im Dienst des Lebens“ - Diesem Motto folgt seit 300 Jahren das große Berliner Universitätsklinikum: die Charité. 1710 vor den Toren der preußischen Königsstadt als Isolierstation errichtet, liegt das weitläufige historische Krankenhausareal heute im Herzen von Berlins Mitte. Gleichzeitig ist die Charité inzwischen in der gesamten Stadt präsent. Auf vier Standorte verteilt sich die universitäre Medizin Berlins unter dem weltbekannten und hochgeachteten Markennamen: Campus Charité Mitte, Campus Benjamin Franklin, Campus Virchow-Klinikum und Campus Berlin-Buch. Auf höchstem Niveau wird hier geforscht, gelehrt und vor allen Dingen Krankenversorgung geleistet.

Die vorliegende Broschüre ist eine „Auskoppelung“ aus der 2007 im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité eröffneten Dauerausstellung. Schlaglichtartig präsentiert sie zentrale Aspekte aus der reichen Geschichte der Charité. Sie möchte Interesse wecken, sich intensiver über die geschichtlichen Hintergründe dieser zentralen Berliner Institution, ihrer Akteure und ihrer Zielgruppe – die Patienten – zu informieren.

Eine reich bebilderte Dokumentation von Persönlichkeiten der Berliner Medizin finden Sie in diesem Band.

zurück zur Übersichtsseite